Linsensalat mit Apfel

Linsensalat1Meine lieben Leser. Es gibt Tage oder Abende, da denke ich oft an den Blog und schaffe es dennoch nicht, einen neuen Post zu schreiben. Dann bin ich so müde, dass ich nur noch an Ernährung und Entspannung denken kann. Aber an Abenden wie heute komme ich gut gelaunt und fit nach Hause und habe richtig Lust den leckeren Linsensalat zuzubereiten, für den mein Freund extra eingekauft hatte. Ich liebe es nach wie vor, neue Rezepte zuzubereiten, sie zu fotografieren und euch die Rezepte weiterzugeben. Wenn allerdings manchmal die Kreativität für ein Foto fehlt, dann lasse ich es lieber sein . . . Heute aber kam mir endlich eine Idee für einen neuen Hintergrund, ich langweilte mich schon selbst ab meinem (wunderschönen) Holztisch. Ausserdem habe ich mir vorgenommen, mir in der neuen Wohnung verschiedene Unterlagen zu kaufen, beispielsweise Schieferplatten oder schöne Tabletts.. Mal schauen, was mein Lieblingsladen „Depot“ alles zu bieten hat !

Linsensalat2Nun aber endlich zum Linsensalat. Mit Linsen habe ich generell wenig Erfahrung, obwohl ich sie eigentlich sehr mag. In der Regel koche ich eine Linsen-Reis Pfanne, diesen Salat habe ich aber auch schon ausprobiert und finde ihn ein Knaller! Das Rezept ist so easy zuzubereiten, während die Linsen köcheln kann man sämtliche Zutaten schneiden. Ausserdem lässt er sich super vorbereiten und auch als Lunch ins Büro mitnehmen. (Oder man bereitet ihn vor, weil der Mann erst später nach Hause kommt..)

Linsensalat4

Zutaten für zwei Personen:

160g grüne Linsen
4dl Gemüsebouillon
2 Frühlingslauch (oder Frühlingszwiebeln)
1 Apfel
2 EL Rapsöl
3 EL Rotweinessig
1 EL frisch gepresster Orangensaft
1 EL flüssiger Honig
Basilikum & Petersilie
Pfeffer aus der Mühle und Salz

Es gibt Linsen, die man nicht mehr einweichen muss, sondern direkt köcheln kann. Diese Linsen in der Bouillon 20-25 Minuten leicht köcheln lassen bis sie weich sind.
Inzwischen den Frühlingslauch inklusive Grün klein schneiden. Den Apfel entkernen und mit Schale in kleine Stücke schneiden. Öl, Essig, Orangensaft, Honig, fein gehackte Kräuter, Pfeffer und Salz zu einem Dressing mischen und abschmecken.

Den Lauch und die Äpfel kann man bereits mit dem Dressing mischen, damit es schön ziehen kann. Die Linsen abgiessen und abtropfen und abkühlen lassen. Danach mit dem restlich vorbereiteten Salat mischen.

Linsensalat3          En Guete!!

Advertisements

Käsekuchen mit Speck und Frühlingslauch

Käsekuchen1Nach der Zwischensaison hat mein Freund entschieden, dass er nicht mehr im Hotel zu Mittag isst, sondern nach Hause kommt. Unter der Woche bedeutet das, dass wir einen Menuplan aufstellen und vorkochen müssen. Das gibt aber auch einige Vorteile, er spart Geld, wir können jeden Tag zusammen essen und wir können essen was wir möchten und sind nicht auf das eher kalorienreiche Essen vom Hotel angewiesen.
Am Sonntag aber bin ich ja zu Hause und kann etwas schönes zubereiten. Heute gibt es einen Käsekuchen mit Speck und Frühlingslauch. Mein Freund mag nur pikante Kuchen / Wähen und keine mit Früchten. Schade, denn eine Apfelwähe ist auch etwas sehr feines zum Mittagessen.

Ich mache mir das Leben jeweils relativ einfach in dem ich die fertige Käsemischung und den fertigen Kuchenteig kaufe. Nicht, dass ich den Teig oder die Käsemischung nicht auch selbst zubereiten könnte, aber etwas Zeit sparen ist auch schön.

Zutaten:
250g Käsemischung
270g Kuchenteig
3 Frühlingslauch
120g Speckwürfelchen
2 dl Milch
1 dl Halbrahm
50g Mehl
2 Eier
Salz, Pfeffer aus der Mühle und Muskat

Den Frühlingslauch fein schneiden. Die Speckwürfeli kurz anbraten und gut abtupfen. Den Frühlingslauch in derselben Pfanne kurz andünsten. Die Milch, den Rahm, das Mehl und die beiden Eier miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Den Teig auf ein Backblech auslegen und mit der Gabel mehrmals einstechen.
Zuerst den Speck darauf geben, danach den Lauch darüber verteilen. Die Käsemischung darüber geben und den Guss vorsichtig darüber giessen.

Im auf 220°C vorgeheizten Ofen circa 30 Minuten auf der untersten Rille backen.

Der Käsekuchen schmeckt auch kalt, oder kann allenfalls sogar tiefgefroren werden und eignet sich dann prima für einen schnellen Lunch.

En Guete! Käsekuchen2

Gemüse Kuchen

Gemüsekuchen2Die letzten zwei Wochen hatte ich so viele Rezepte in meinem Kopf herumschwirren und ich hatte so viele Rezepte rausgesucht. Doch geschafft habe ich nur die Hälfte, die Arbeitstage waren lang und streng und ich hatte meist gar keine Energie mehr um Abends zu kochen. Doch heute habe ich mich wieder einmal zusammengenommen und wollte meine Resten im Kühlschrank zu einem Gemüsekuchen verarbeiten.

Der Gemüsekuchen ist seehr lecker und mein Kühlschrank sieht schon vieeel besser aus!

Mein Kühlschrank gab folgendes her:

1 Kuchenteig à 270g aus dem Kühlregal 😉

diverses Gemüse:

  • halbe Zucchini (geraffelt)
  • 250g Cherrytomaten (halbiert)
  • Champignons (klein geschnitten)
  • 1 Frühlingslauch (fein geschnitten)
  • 200g Blumenkohl aus dem Tiefkühlfach (7 Minuten im Salzwasser gekocht und klein geschnitten)
  • Schinkenwürfeli

Alles zusammen in der Bratpfanne kurz andünsten und gut würzen.

Kuchenteig in die Form auslegen und mit einer Gabel oft einstechen. Das Gemüse auf dem Teig verteilen.

Für den Guss:

  • 2 Eier
  • 2.5 dl Rahm (ich habe den Rahm mit Milch gemischt)
  • 2 EL Mehl

Alles gut vermengen und über das Gemüse geben.

Kuchen bei ca 200-220 Grad auf der untersten Rille ungefähr 30 Minuten backen.

Gemüsekuchen1