Erdbeer Rahm Biskuit

  Endlich ist es soweit und wir konnten unserem Garten wieder etwas Farbe verleihen indem wir unsere Blumenkisten bunt bepflanzten. Mein Freund pflanzte und ich zauberte etwas Süsses für den Nachmittag. Den Wusch eines Schokoladenkuchens schlug ich aus, da die Erdbeersaison ja nicht ewig dauert. Ich entschied mich für das Erdbeer Biskuit, weil dieses Rezept im Backbuch meiner Oma zuvorderst lose hinausfiel und sie dieses Rezept schon unzählige Mal gemacht hatte.

Es war ein Frühlingstag wie aus dem Bilderbuch, die Wäsche trocknete im Freien, alles wurde bepflanzt, wir assen Erdbeeren und grillierten zum Abschluss ein leckeres Steak.   Doch nun zum Rezept:

Biskuit:
90g Zucker
3 Eier – getrennt
2 EL heisses Wasser
1 Bio Zitrone (Abrieb der Schale)
1 EL Zitronensaft
1 Prise Salz
1 EL Zucker
70g Mehl (gesiebt)

Füllung:
2dl Rahm, steif geschlagen
200g Erdbeeren
1 EL Puderzucker
+ Puderzucker zum Bestäuben
200g Erdbeeren

Ofen auf 240Grad vorheizen.
Die Eier voneinander trennen, Eiweisse zum steif schlagen beiseite stellen. Eigelbe mit Zucker und Wasser verrühren bis die Masse hell ist. Zitronenschale und -saft dazugeben.
Die Eiweisse mit dem Salz steif schlagen und den Zucker beigeben, weiterschlagen bis die Masse glänzt. Das Mehl und das Eiweiss abwechslungsweise zur Eigelb-Masse geben und vorsichtig unterheben.
Die ganze Masse auf einem mit Backpapier belegten Blechrücken ausstreichen und circa 5 Minuten in der Ofenmitte backen.

Wichtig: Das Biskuit sofort nach dem backen auf ein anderes Backpapier stürzen. Das obere Backpapier vorsichtig abziehen und das Biskuit mit dem umgekehrten Bleck bedecken.

Das Buskuit auskühlen lassen. Danach die Ränder abshneiden und das Biskuit in der Hälfte teilen. Die eine Hälfte mit dem Erdbeer Rahm bestreichen und die zweite Hälfte am Schluss darüber legen. Das ganze mit Puderzucker bestäuben und voilá – ein fruchtiges, sommerliches Dessert ist gezaubert.  

Das Rezept berechnet sich eigentlich für 4 Personen, das erscheint mir eher knapp. Wir zwei assen 2/3 am Nachmittag und den Rest heute als Dessert…

En Guete!  

      

Advertisements

Spaghetti Rosa (Lachs Rahmsauce)

SpaghettiRosa1

Heute während der Arbeit freute ich mich auf meinen freien Feierabend, ohne Verpflichtungen, ohne Wäsche, nur ich, mein Sofa und der Fernseher. Natürlich geht kein sturmfreier Abend ohne ein leckeres Essen vorbei. Kochen entspannt mich nach der Arbeit, ich kann herunterfahren und mich erholen, die Gedanken schweifen von der Büroarbeit weg und der Stress löst sich zunehmend. Ich erinnere mich an früher, als ich noch nicht kochen konnte.. was mich damals entspannte, was ich damals machte, als ich noch vorzüglich von meiner Mama bekocht wurde…

Da ich nach der Arbeit meistens sehr müde und hungrig bin brauche ich in der Regel ein schnelles Abendessen. Heute musste ich dringend ein Lachsfilet verbrauchen, da es nahe dem Verfallsdatum war. Doch auf ein ganzes Stück Lachs hatte ich keine Lust … Was also konnte ich zubereiten? Pasta? Mhmmm.. Und schon stieg mir der Duft der wunderbar leckeren Spaghetti Rosa in die Nase, die wir regelmässig im Tessin in unserer Lieblingspizzeria geniessen.

Kurzum kochten die Spaghetti, daneben ein Pfännchen mit Rahm und der Lachs war rasch in Würfelchen geschnitten..

Zutaten:
400g Spaghetti
200g Lachsfilet, ohne Haut
300g Halbrahm
Saft aus einer halben Zitrone und ein wenig abgeriebene Schale
Dillspitzen (zur Not Petersilie)
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Spaghetti in salzendem, kochendem Wasser bissfesst kochen
Rahm und Zitronensaft aufkochen, circa 3 Minuten kochen lassen und 1 Minute bevor die Spaghetti al dente sind den Lachs dazugeben. Abschmecken und die Sauce mit den Spaghetti mischen.

Im Tessin wurden die Spaghetti Rosa allerdings in der Alufolie zubereitet, was ich bestimmt beim nächsten Mal ausprobieren werde. Trotzem war mein Abendessen super lecker und ich warte nun bis meine bessere Hälfte nach Hause kommt und auch noch eine Gabel probiert…

SpaghettiRosa1

Penne 5P

Foto 04.09.14 12 07 14Pasta lässt mein Herz höher schlagen – und das meiner Familie ebenfalls.

Penne 5P ist ein Rezept von meinem Mami. In der Regel schlage ich viele Rezepte im Internet oder in meiner Rezepte-Sammlung nach, hier reichte ein SMS von meinem Mami. Dieses Rezept eignet sich gut wenn es schnell gehen muss.

Meistens hat man auch alle Zutaten hierfür zu Hause und braucht nicht mehr Einkaufen zu gehen.

5P = Prezzemolo (Petersilie), Panna (Rahm), Pepe (Pfeffer), Pomodoro (Tomatenpüree), Parmigiano (Parmesan)

Penne5P