Pasta mit Poulet, Speck und Cherrytomaten

PastaPoulet2

Meine Lieben Leser. Die Ereignisse überchlagen sich, eigentlich seit diesem Herbst. Da dachte ich ich hätte unendlich viel Zeit aber schwupp ist schon wieder alles vorbei und der Alltag holt einen ein. Neuer Job, neue Wohnung, neues Jahr. …Die Zeit vergeht. Aber: Es ist besser den je! Und so soll es doch sein 🙂 Mittlerweile gab es schön Schnee und wir geniessen den Winter in vollen Zügen. Der Wintersport kam bisher noch zu kurz – aber das kann sich schlagartig ändern! Ausserdem sind wir total in der Baby-Hunde-Planung!Es entscheidet sich vielleicht sogar schon dieses Wochenende, von wo wir im Frühjahr einen Labrador bekommen.. Juhuu, die Vorfreude ist schon riesig und ich bin fleissig am Futter googeln, Hundebetten anschauen etc. etc. Manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich Selbstgespräche mit dem imaginären Hund führe 😉 Ohje! So viel zu meinem Alltag…

Apropos Alltag: Ein schnelles Mittagessen muss her – wie fast jeden Tag. Eines meiner Lieblings-Rezepte, bei dem nichts schief gehen kann ist Pasta mit Poulet, Speck und Cherrytomaten. Ehrlichgesagt, habe ich das schon gekocht als ich noch gar nicht kochen konnte. Da kam es manchmal vor, dass die Pasta noch nicht ganz gar war oder das Poulet noch roh – dennoch – ein Erfolgsrezept!

Während die Pasta schön im heissen Wasser blubbert kann man wunderbar das Poulet zubereiten.

PastaPoulet1

Rezept:

– 200g Pasta
– ca 300g Poulet (Geschnetzeltes oder Poulet Mini Filet)
– 80 g Speckwürfelchen
– 100g Cherrytomaten
– Pouletgewürz
– 1 EL Öl zum Braten
– italienisches Gewürz oder Kräuter
– Salz
– Pfeffer aus der Mühle

Das Poulet kalt abspülen, trocken tupfen und mit dem Geflügelgewürz würzen. Die Cherrytomaten halbieren.
Das Poulet in einer beschichteten Pfanne inm Öl circa 5 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm halten.
Währenddessen die Pasta ins kochende und gesalzene Wasser geben.
In der Bratpfanne im Bratensatz die Speckwürfelchen anbraten und zum Schluss die Cherrytomaten dazugeben. Alles mit dem italienischen Gewürz noch etwas würzen. Das Poulet ebenfalls wieder dazugeben und alles ein wenig dünsten.

Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmcken.

Die Pasta und das Poulet gemeinsam anrichten und servieren.

Mhmmm das wars schon !!
En Guete!

PastaPoulet3

Weihnachtsdeko

Deko5 Es ist grausam, ich bin so oft geschäftlich unterwegs, dass ich kaum dazu komme meinen Laptop einzuschalten und für euch zu bloggen. Die Reiserei ist aber für dieses Jahr zu Ende und so kann auch ich zur Ruhe kommen und mich auf die Weihnachtszeit konzentrieren. Dekorieren, Guezli backen, Grittibänz backen, Geschenke einpacken… etc…

Eigentlich hätte ich tonnenweise Material für den Blog, doch die Berichte schreiben sich natürlich nicht von alleine. Ich nehme mir fest vor, einige Beiträge zu verfassen, so dass ich ein kleines „Archiv“ zusammenstellen kann, um regelmässiger Posts für euch abzurufen.

Im November war ich in einem Depot Geschäft – das nun leer ist, weil ich so viel Deko eingekauft habe. Kaum zu Hause ging die Dekoriererei auch schon los! Das Ergebnis seht Ihr an den Fotos!! Den weissen Kunstschnee finde ich toll, der sieht so echt und flockig aus! Ausserdem schmücken zahlreiche Licherketten die Wohnung und am Wohnzimmerfenster hängt ein Lichtervorhand, den man nicht nur bis zur Strasse hinunter sieht, sondern auch wunderbar weihnachtlich in das Wohnzimmer hineinscheint.

Mich freuts riesig, ich liebe es saisonal zu dekorieren und besonders an Weihnachten! Auch der Weihnachtsbaum soll in den klassischen Farben rot und weiss/silber geschmückt werden..

Die 4 Adventskerzen aus Holz sind übrigens von meinem Schwiegervater geschnitzt. Meine Mutter und ich schnappten diese Idee im Südtirol auf und gaben ihm das in Auftrag. Suuper gelungen! und vorallem kann man sie jedes Jahr wieder verwenden – wenn man möchte..

Mittlerweile sind auch alle Weihnachtsguezli gebacken. 6 Sorten an zwei Tagen – das war ein strenges Wochenende, aber es hat sich definitiv gelohnt! Die Rezepte der Guezli folgen natürlich in weiteren Beiträgen.

Deko3

Willkommen!

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und herzlich Willkommen auf meinem Blog! Dies ist nur ein einführender Beitrag. Deshalb halte ich mich kurz und bündig.

Ich habe mich entschlossen, einen Blog zu erstellen, weil ich unzählige Rezepte ausprobiere und diese Erfahrungen teilen möchte.

In den nächsten Monaten werde ich Beiträge über meine Erfolge und Misserfolge in der Küche verfassen und teilen. Ich nenne mich Trainee, weil ich viele Rezepte ziemlich genau nachkoche.

Soweit erstmal! Falls du über meine Beiträge auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, klicke auf „Like“ oder abonniere meinen Blog.