Schokoladen Chüechli mit Kirschen

Schokoküchlein3

Ich versprach während meiner arbeitsfreien Zeit mehr Zeit für euch zu haben.. Nun ja – ehrlichgesagt stehe ich zwar oft in der Küche und zaubere leckere Sachen. Aber die übrige Zeit bin ich dauernd unterwegs und die Rezepte müssen deshalb ein bisschen Geduld haben. Da wir bald umziehen bin ich laufend meinen Tiefkühler am aufessen. Ich hatte noch rund 5 kg gefrorene, entsteinte Davoser Kirschen. Also beschloss ich etwas mit Kirschen zu backen. Ich hatte schon seit langem ein Rezept beiseite gelegt für Schokoladen Chüechli mit Kirschen…

Schokoküchlein

Eigentlich und grundsätzlich sträube ich mich vor Rezepten, in denen Eigelb und Eiweiss getrennt verarbeitet werden – weil ich einfach zu faul bin Eisschnee zu schlagen und ihn danach unter den Teig zu ziehen. Aber ich hatte ja Zeit und ausserdem konnte ich an diesem Tag auch mit jede Menge Geduld auffahren. Ich glaube, nur weil ich sehr geduldig war und das Rezept mit viel Liebe zubereitet habe ist es so gut gelungen. Die Mühe lohnt sich extrem. Als ich die Küchlein aus dem Ofen nahm stellte ich zwar fest, dass ich ein wenig zu kleine Förmchen verwendet hatte oder einfach nur zu viel Teig hatte, aber als ich ein Chüechli probierte war ich hin und weg. So saftig und schokoladig, richtig feucht und überhaupt nicht brösmelig. Wow, wie im Restaurant! Idealerweise bäckt man die Chüechli in kleinen, feuerfesten Gläschen und löffelt sie danach aus. Muffinförmchen sind eher weniger geeignet.

Schokoküchlein2

Rezept:

  • 150g dunkle Schokolade
  • 6 Eier
  • 150g Zucker
  • 220g Butter, weich
  • 30g Puderzucker
  • 45g Maizena (Maisstärke)
  • 75g gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse)
  • 200g entsteinte Kirschen

Die Schokolade schmelzen. Die Butter in Stücke schneiden und warten bis sie weich ist. Die Eier trennen. Das Eigelb und den Zucker schaumig rühren. Die Butter hinzugeben und weiterrühren bis sich die Butter homogenisiert hat. Danach die flüssige Schokolade hinzufügen und ebenfalls alles gut mischen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Eiweiss mit dem Puderzucker steif schlagen. Die Maizena, das Mehl und die gemahlenen Mandeln abwägen und parat stellen. Nun nach und nach, abwechslungsweise das Mehl, die Maizena, die Mandeln und das Eiweiss vorsichtig unter die Masse heben. Ganz zum Schluss noch vorsichtig die Kirschen in die Masse mischen. Laut dem Rezept reicht die Masse für 8 Förmchen à 1.5 dl. Ich füllte sie in 12 Muffinförmchen, hätte aber besser weniger Masse hineingefüllt, da die Chüechli auch aufgehen.

Nun in der Ofenmitte circa 20-25 Minuten lang backen. Mit Puderzucker bestreuen und geniessen … Mhmmm en Guete !!!

Schokoküchlein4

Advertisements

Sauerkirschen Schokoladen Cake

SauerkirschenCake1

Meine lieben Leser…Von meiner Kündigung habe ich euch schon berichtet. Meine Büro-Menschen fragten mich was ich denn am Liebsten machen würde – so antwortet ich „kochen und backen.. den ganzen Tag in der Küche stehen.. einkochen.. “ – „Werde doch Mami?“ Ja – aber was meint mein Mann dazu? Wir warten also noch ein wenig bevor ich auch Baby-Brei koche 🙂 Ich freue mich aber sehr auf die freie Zeit, wo ich ein bisschen mehr für euch zaubern kann.

Ich bin ja nicht so der experimentierfreudige Typ. Da ich vor gut 5 Jahren noch überhaupt nicht backen oder kochen konnte hielt ich mich bis anhin jeweils strikt an ein Rezept. Mittlerweile experimentiere ich beim Kochen, aber noch nicht beim backen. Als ich allerdings daran dachte, bei meinem Apfel Birne Schokoladen Cake die Äpfel und Birnen durch Sauerkirschen zu ersetzen suchte ich im Internet noch ein bisschen nach weiteren Rezepten und siehe da. Auf meinem Lieblingsblog: „Ma vie est délicieuse“ erschien sogleich ein Rezept mit Sauerkirschen und so kombinierte ich die beiden Rezepte. Der Cake war natürlich viel zu gross für mich und meinen Freund, so brachte ich am nächsten Tag meinen Lieblings-Büro-Menschen noch jeweils ein Stück mit.

Lieblings-Büro-Mensch 1 dachte zuerst, die Sauerkirschen seien überflüssig, musste aber gestehen, dass die dem Cake das gewisse Etwas verliehen. Ich war super zufrieden mit dem Ergebnis – genau so mag ich Kuchen – saftig, nicht zu trocken und super im Geschmack.

Da ich morgen bei meinem Gotti zum Mittagessen eingeladen bin habe ich heute schon einen Cake gebacken. Der lässt isch super vorbereiten und mitbringen. Mal schauen, was meine Tante & Onkel zum Ergebnis meinen.

Ich verwendete Sauerkirschen aus dem Glas. Es ist relativ schwierig hier bei uns in den Bergen Sauerkirschen frisch zu finden oder zu ergattern und ein Glas Sauerkirschen, entsteint und gezuckert, habe ich immer zu Hause. Denn wenn immer ich im Österreich oder in Deutschland bin kaufe ich ein paar Gläser auf Vorrat, da es diese bei uns in der Schweiz nicht zu kaufen gibt. Ausserdem ersetze ich immer öfters den normalen Kristallzucker durch Rohrzucker. Meiner Meinung nach werden die Kuchen dann einen Tick weniger süss – was mir sehr zusagt. Auf die Butter möchte ich aber bis jetzt noch nicht verzichten :-).

Zutaten:
– 175 g Butter, weich
– 200 g Rohzucker
– 1/2 Päckchen Vanillezucker
– 3 Eier
– 300g Mehl
– 1 TL Backpulver
– 100g gemahlene Haselnüsse
– 100g Schokoladenwürfel
– 350g Sauerkirschen (netto)

Butter mit Zucker und Vanillezucker in der Küchenmaschine mit dem Schwingbesen schaumig rühren. Die 3 Eier einzeln dazugeben und gut vermengen. Das Mehl und das Backpulver sieben und mit den Haselnüssen mischen. Zur Masse dazurühren. Schokowürfel dazurühren. Die Sauerkirschen ganz am Schluss langsam unter den Teig heben.
Backofen auf 180°C vorheizen. Cakeform von 30cm mit Backpapier auslegen oder einfetten. Masse einfüllen und auf der untersten Rille circa 60 Minuten backen.

Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

En Guete! SauerkirschenCake2

PS: Meinen Lieblings-Büro-Menschen werde ich vermutlich auch später noch ab und zu ein Stück Kuchen ins Büro kommen lassen…

Chocolate Chip Cookies mit Fleur de Sel

Cookies2Oh la la – mein Blog ist fast nicht wieder zu erkennen. Bestimmt habt ihr gemerkt, dass ich mein Theme gewechselt habe. Es war einfach an der Zeit und per Zufall habe ich dieses Theme entdeckt und es für absolut toll empfunden. Ich bin mir natürlich bewusst, dass ich nicht die Einzige bin, die dieses Theme verwendet, aber der Inhalt soll meinen Blog zu etwas Besonderem werden lassen und nicht das Layout.. Ich bin allerdings gespannt, ob für mich noch ein Logo rausspringt… Je nach dem was meine Freundin daraus macht…

Ein heisser Tag lässt mir die Lust am backen natürlich nicht vergehen. Kuchen assen wir in letzter Zeit allerdings sehr viel – deshalb waren Cookies an der Reihe! Ein super schnelles und einfaches Rezept, dass wunderbare Chocolate Chip Cookies aus dem Ofen hervorbringt.

Cookies1

Zutaten:

100g Schokoladenwürfeli
180g Butter weich
120g Zucker
1 Beutel Bourbon Vanillezucker
2 Eier
300g Weissmehl
1EL Backpulver
3 Prisen Fleur de Sel

Die Schokoladenwürfel kann man nach Bedarf noch fein zerhacken. Ansonsten mischen wir Butter, Zucker und Vanillezucker und schlagen es schaumig. Wir geben die Eier dazu und sieben sowohl Mehl als auch Backpulver. Alles zu einem guten Teig vermengen und die Schokolade beigeben.
Den Teig in ein Backpapier geben und zu einer Rolle formen (was mir persönlich eigentlich selten gelingt…)

Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank oder sogar im Gefrierfach kühl stellen. Den OFen auf 160°C vorheizen und ein Blech mit Backpapier vorbereiten.
Die Teigrolle in gleichmässige Scheiben schneiden und sie mit genügend Abstand auf dem Backblech verteilen.
Die Cookies circa 20-25 Minuten in der Ofenmitte backen. Auskühlen und es sich schmecken lassen…

Mhmmm ein paar Cookies zu einem leckeren Kaffee auf der Terrasse – was gibt es Schöneres?

Cookies3

Schokolade Hörnchen

IMG_1479Ich liebe Weihnachten. Die Vorfreude beginnt im November und während der Adventszeit kann meine Stimmung nichts mehr trüben. in all den vorhergehenden Jahren musste ich jeweils während der Adventszeit die Hotelfachschule besuchen und hatte vor lauter Lernstress keine Zeit zum Guezli backen.
Dieses Jahr stehen grosse Back-Projekte an … und heute wird getestet!

Nummer 1: Schokoladen Hörnchen
Dieses Rezept war im Newsletter von Betty Bossi, den ich heute morgen vor dem
Aufstehen im Bett gelesen habe.

Da es ja nur Tests sind habe ich nur die Hälfte des Rezepts verarbeitet, was bedeutet:
– 100g Butter in Stücken
– 75g Dunkle Schokolade in Stücken
– 1.5 EL Wasser
Alles zusammen schmelzen bis es flüssig ist. (Wasserbad, Pfanne oder Mikrowelle)

– 125g Mehl
– 40g Puderzucker
– 50g gemahlene Haselnüsse
– 1 Prise Salz
sieben und mischen

Die Butter/Schokolade dazu geben und gut mischen. Den Teig zu Hörnchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Im auf 200°C vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille 8-10 Minuten backen und danach noch heiss mit Schokoladenpulver bestreuen.

Meine Hörnchen sind riesig, da ich kein besonderes Talent für feine Arbeiten habe. Aber geschmacklich bin ich sehr positiv überrascht!!!

Diese Guezli haben es in die Auswahl 2014 geschafft :-))

IMG_1478

Apfel Birne Schokolade Cake

Apfel-Birnen-SchokoladenCake

Grundsätzlich bin ich kein Fan von Kuchen und Cakes – in der Regel weil sie mir zu trocken sind.

Unter http://www.swissmilk.ch habe ich allerdings ein Rezept gefunden, das einerseits leicht zuzubereiten ist und auch sehr lecker schmeckt. Der Cake, mit Apfel, Birne und Schokolade ist sehr feucht und deshalb mein perfekter Cake!

ApfelBirnenSchokicake