Pasta mit Poulet, Speck und Cherrytomaten

PastaPoulet2

Meine Lieben Leser. Die Ereignisse überchlagen sich, eigentlich seit diesem Herbst. Da dachte ich ich hätte unendlich viel Zeit aber schwupp ist schon wieder alles vorbei und der Alltag holt einen ein. Neuer Job, neue Wohnung, neues Jahr. …Die Zeit vergeht. Aber: Es ist besser den je! Und so soll es doch sein 🙂 Mittlerweile gab es schön Schnee und wir geniessen den Winter in vollen Zügen. Der Wintersport kam bisher noch zu kurz – aber das kann sich schlagartig ändern! Ausserdem sind wir total in der Baby-Hunde-Planung!Es entscheidet sich vielleicht sogar schon dieses Wochenende, von wo wir im Frühjahr einen Labrador bekommen.. Juhuu, die Vorfreude ist schon riesig und ich bin fleissig am Futter googeln, Hundebetten anschauen etc. etc. Manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich Selbstgespräche mit dem imaginären Hund führe 😉 Ohje! So viel zu meinem Alltag…

Apropos Alltag: Ein schnelles Mittagessen muss her – wie fast jeden Tag. Eines meiner Lieblings-Rezepte, bei dem nichts schief gehen kann ist Pasta mit Poulet, Speck und Cherrytomaten. Ehrlichgesagt, habe ich das schon gekocht als ich noch gar nicht kochen konnte. Da kam es manchmal vor, dass die Pasta noch nicht ganz gar war oder das Poulet noch roh – dennoch – ein Erfolgsrezept!

Während die Pasta schön im heissen Wasser blubbert kann man wunderbar das Poulet zubereiten.

PastaPoulet1

Rezept:

– 200g Pasta
– ca 300g Poulet (Geschnetzeltes oder Poulet Mini Filet)
– 80 g Speckwürfelchen
– 100g Cherrytomaten
– Pouletgewürz
– 1 EL Öl zum Braten
– italienisches Gewürz oder Kräuter
– Salz
– Pfeffer aus der Mühle

Das Poulet kalt abspülen, trocken tupfen und mit dem Geflügelgewürz würzen. Die Cherrytomaten halbieren.
Das Poulet in einer beschichteten Pfanne inm Öl circa 5 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm halten.
Währenddessen die Pasta ins kochende und gesalzene Wasser geben.
In der Bratpfanne im Bratensatz die Speckwürfelchen anbraten und zum Schluss die Cherrytomaten dazugeben. Alles mit dem italienischen Gewürz noch etwas würzen. Das Poulet ebenfalls wieder dazugeben und alles ein wenig dünsten.

Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmcken.

Die Pasta und das Poulet gemeinsam anrichten und servieren.

Mhmmm das wars schon !!
En Guete!

PastaPoulet3

Advertisements

Schweinefilet Medaillons – clever eingepackt

Schweinefilet Besuch kündete sich an – Da lohnt es sich doch gleich ein neues Rezept auszuprobieren. Damit ich nicht immer dasselbe auftische sollte es etwas Kreatives sein. So stöberte ich im Internet durch mehrere Rezepte und kam der Sache immer näher. Auf swissmilk.ch wurde ich fündig – ohnehin eine meiner Lieblings Rezepte Seiten. Schweinefilet klang schon mal super, doch Partyfilet war mir ein wenig zu „langweilig“, so suchte ich weiter. Oh.. Schweinefilet mit Lattich, Mozzarella, Champignons belegt und mit Speck umwickelt. Verbindet eigentlich nur Zutaten die ich super gerne mag. Mit dem Vorbereiten ist das aber so eine Sache. Natürlich habe ich alles schon schön am Morgen vorgeschnippelt so dass ich gegen Mittag nur noch die Hauptarbeit mit Anbraten und einwickeln machen musste. Allerdings geschieht dies rund 40 Minuten bevor der Besuch eintrifft. Danach hat man dafür 20 Minuten Ruhe wenn alles im Ofen ruht. Also nur eine gute Sache wenn der Besuch sicher nicht zu früh eintrifft (aber auch nicht zu spät!) Oder natürlich super wenn der Mann unterdessen den Gastgeber spielt – was meiner zum Glück sehr gerne tut. Ich freue mich riesig auf unsere neue Wohnung, dort ist die Küche im Wohnzimmer/Esszimmer integriert, so bin ich nie ganz weg von den Gästen und krieg immer noch alles mit, aber auf diese Traumküche muss ich nun noch circa 1.5 Monate warten ..  Das Rezept ist aber auch in meiner alten, kleinen Küche sehr gelungen: Deshalb hier für euch …

Schweinefilet

Rezept für 4 Personen:

  • 500g Schweinefilet
  • 1 Mini Lattich
  • 150g Mozzarella
  • 3 grosse Champignons
  • 8 breite Tranchen Bratspeck
  • 2.5 dl Bouillon
  • 1 EL milder Senf
  • 8 Rosmarin-Zweige
  • Salz, Pfeffer oder Fleischgewürz

Das Schweinefilet in 8 gleich grosse Stücke schneiden. Vom Lattich 8 Blätter beiseite legen um später das Fleisch zu belegen. Den Mozzarella in 8 Scheiben schneiden. 2 der Champignons in Scheiben schneiden, die restlichen Champignons fein würfeln.

Schweinefilet

Das Fleisch würzen und in Bratbutter oder Öl pro Seite 30 Sekunden scharf anbraten und herausnehmen. Die obere Seite vom Fleisch mit dem Senf bestreichen dem Lattich, dem Mozzarella und den Champignons belegen. Einen Rosmarin-Zweig darauf legen und das Päckchen mit Speck umwickeln. Allenfalls die Enden des Specks mit einem Zahnstocher feststecken.

Die Schweinefilet Medaillons in eine grosse Gratinform geben. Die Bouillon aufkochen, die gewürfelten Champignons hineingeben und alles in die Gratinform giessen. Das Fleisch nun bei 200°C in der Ofenmitte ca. 20 Minuten überbacken.

Der Rosmarin wird natürlich nicht gegessen – gab dem Päckchen aber das gewisse Etwas!

Dazu gab es Trockenreis (325g in 6.5dl Bouillon für 4 Personen waren perfekt!)

Gutes Gelingen und en Guete!

Schweinefilet

Rinds Tatar

Tatar1 Die Tage werden länger und wärmer. Selbst in Davos macht so etwas wie Frühling bemerkbar. Das gefällt mir nicht immer, da ich ein wahnsinniger Winter Mensch bin. Mir fehlt das Langlaufen, die Eishockey Spiele, das Skifahren und generell der Schnee. Nun der Schnee bleibt noch eine Weile hier liegen und ein bisschen hat mich der Frühling ja doch schon gepackt.

Die Abende sind noch sehr kühl und trotzdem bekommt man Lust auf leichte Mahlzeiten, besonders zum Abendessen. Diese Woche gab es Melone mit Rohschinken, Ceasar Salad mit Poulet und heute zauberten wir ein Rindstatar. Auch mein Freund ist nun endlich wieder Abends zu Hause und wir geniessen die gemeinsamen Stunden am Esstisch.

Das Rindstatar ist eines unserer Lieblingsessen. Sei es auf einer schönen Terrasse an der Reuss, in unserem Stammrestaurant in Davos oder damals im Urlaub in Kopenhagen als Smorrebrod. Nun bei rohem Rindfleisch ist man sich nie sicher ob da nicht noch Bauchschmerzen darauf folgen, allerdings hatten wir bisher noch nie Probleme, auch wenn wir das Tatar selbst zubereiten nicht. Und ausserdem gönnen wir uns gerne noch einen Whiskey oder einen Grappa nach dem Abendessen, als Käfer-Töter sozusagen.

Das folgende Rezept eignet sich gut für ein Abendessen für 2 Personen, die Portionen sind nicht übermässig gross und lässt noch schön Platz für eine erfrischende Kugel Glace oder ein paar frische Erdbeeren…

Tatar2

Rezept Rindstatar:
140 g Rindshuft, ohne Sehnen
4 grüne Oliven, entsteint
2 Essiggurken
1 Schalotte
120g Ketchup
1 Eigelb
3 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Sambal Oelek
3-4 Scheiben Toastbrot pro Person

Die Rindshuft, Oliven, Essiggurken und die Schalotte sehr fein hacken. Einfach ist die Zubereitung in einem Cutter. Die restlichen Zutaten dazugeben und alles gut vermengen. (Cayennepfeffer und Sambal Oelek nach Belieben, je nach dem wie scharf man es mag.)

Ein Schuss Cognac ins Tatar ist Geschmackssache – passt jedoch hervorragend!

Das Tatar essen wir am Liebsten mit Toastbrot (Vollkorn oder das Weisse), mit getrockneten Tomaten, Oliven, Essiggurken – halt was man gerade im Haus hat.

Übrigens: Das Tatar ist ruckzuck zubereitet – also ideal für ein schnelles Abendessen wenn man nicht mehr lange am Herd stehen möchte.
In diesem Sinne: En Guete!

Tatar3

Hamburger mit Tzatziki

Burger3

Ein Blick in die Gefriertruhe sollte darüber entscheiden was ich zum Abendessen koche. Da war noch ein Pack Rindshackfleisch.. Doch was dazu? Pasta mit Sauce.., ein Hackfleischkuchen mit Zucchini…, Hacktätschli? Hamburger! Auf das Brötchen wollte ich heute nicht verzichten, ansonsten hätte ich auch Hacktätschchen mit Ketchup essen können. Ich entschied mich, dazu eine feine Tzatziki Sauce zuzubereiten, um diese anstelle von Ketchup in das Brötchen zu füllen.

Burger2

Das Rezept für die Hamburger:
450g Rindshackfleisch
1 Ei
4 EL Paniermehl
1 EL gehackte Petersilie
1 TL Paprika
0.5 TL Zimt
0.5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Bratbutter

Alles miteinander gut vermengen, mit nassen Händen zu 4 Kugeln formen und in Bratbutter circa 10-15 Minuten beidseitig braten.

Tzatziki:
0.5 Gurke (200g)
1 Knoblauchzehe
180g griechisches Naturejoghurt
0.5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Ein Schuss Zitronensaft
1 EL Rapsöl

 

Burger4

Die Gurke schälen, habieren, entkernen und mit der Röstiraffel raffeln. Das Salz darüber streuen und die Gurke in einem Sieb abtropfen lassen. (Falls soviel Zeit vorhanden ist bis 60 Minuten stehen lassen.)
Währenddessen die anderen Zutaten vermengen und am Ende die Gurke dazu geben.

Weitere Zutaten:
Salatblätter
Tomaten geschnitten
Burgerbrötchen

Die Burgerbrötchen leicht toasten, mit Tzatziki bestreichen, mit Salat und Tomate belegen und den Hamburger hinein.

Hamburger ist und bleibt Hamburger – trotzdem ist es gut zu wissen was drin ist und selbst gemacht schmeckt er noch viel besser! Hat man Besuch kann man aus dieser Menge auch kleine Mini-Burger machen.

Natürlich kann man auch auf das Brötchen verzichten und den Hamburger nur mit der Tzatziki geniessen.

Burger1

Filet im Teig

FiletimTeigWir feiern 500x Freitag und zur Feier des Tages machen wir spontan ein Filet im Teig.

Mein Freund und ich lieben es gut zu essen und kochen jeweils richtige Festessen, da wir nur zwei Mal pro Woche zusammen essen können – aufgrund unserer Jobs.

Hier unser Rezept für ein feines Filet im Teig – sooo aufwändig ist das nämlich gar nicht!!

Filet im TeigWeinempfehlung: Pinot Noir Barrique, AOC 2010, Annatina Pelizzatti, Jenins, Graubünden

Aufwand: circa 30 Minuten

Backzeit: circa 30 Minuten

–> Das Kalorienzählen lassen wir an dieser Stelle sein 🙂