Kabeljau mit Zucchini Kruste überbacken

 
Bitte entschuldigt die lange Stille auf meinem Blog. Ich durfte zwei tolle Wochen Urlaub in Kuba verbringen. Ein Land, das mich sehr fasziniert hat. Havanna, eine pulsierende Stadt direkt am Meer in der man sich um 50 Jahre in der Zeit zurückversetzt fühlt. Viñales, Tabakanbau vom Samen bis zur Zigarre und beispielsweise Trinidad, ein schmuckes und herausgeputztes Städtchen. Eine Woche gönnten wir uns ein 5* Hotel am Strand. Ein Traum! Doch genug geschwärmt, ein Reisebericht folgt !!

Kaum zu Hause geht der Alltag wieder los und selbstverständlich das Kochen. Wir entschieden uns dazu, mehr Fisch zu essen und heute war es soweit: Kabeljau, überbacken mit einer Kruste aus Zucchini und Paprikagewürz, dazu Neue Kartoffeln und Rahmspinat. 

 Die Zutaten für den Kabeljau:

300g Kabeljaufilet
100g Paniermehl
5El Olivenöl
1/4 Zucchini
1/2 Schalotte
1Knoblauchzehe
2EL Paprikapulver mild
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Zitronensaft (1/4 Zitrone)

Die Zucchini ganz fein würfeln. Die Zwiebel ganz fein hacken und beides im Olivenöl andünsten. Den Knoblauch pressen und kurz mitdünsten. Alles in eine Schüssel geben, Paniermehl dazu und gut vermengen. Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Zitronensaft dazugeben und gut abschmecken – darf ruhig etwas Pep haben !

Die Fisch Unterseite mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen, Zucchini Panade auf dem Fisch verteilen.

Den Fisch bei 220 Grad circa 20 Minuten backen bis er eine Kerntemperatur von 60Grad erreicht.

Dazu passt: Rahmspinat und neue Kartoffeln 

… In diesem Sinne: En Guete ! 

  

Spaghetti Rosa (Lachs Rahmsauce)

SpaghettiRosa1

Heute während der Arbeit freute ich mich auf meinen freien Feierabend, ohne Verpflichtungen, ohne Wäsche, nur ich, mein Sofa und der Fernseher. Natürlich geht kein sturmfreier Abend ohne ein leckeres Essen vorbei. Kochen entspannt mich nach der Arbeit, ich kann herunterfahren und mich erholen, die Gedanken schweifen von der Büroarbeit weg und der Stress löst sich zunehmend. Ich erinnere mich an früher, als ich noch nicht kochen konnte.. was mich damals entspannte, was ich damals machte, als ich noch vorzüglich von meiner Mama bekocht wurde…

Da ich nach der Arbeit meistens sehr müde und hungrig bin brauche ich in der Regel ein schnelles Abendessen. Heute musste ich dringend ein Lachsfilet verbrauchen, da es nahe dem Verfallsdatum war. Doch auf ein ganzes Stück Lachs hatte ich keine Lust … Was also konnte ich zubereiten? Pasta? Mhmmm.. Und schon stieg mir der Duft der wunderbar leckeren Spaghetti Rosa in die Nase, die wir regelmässig im Tessin in unserer Lieblingspizzeria geniessen.

Kurzum kochten die Spaghetti, daneben ein Pfännchen mit Rahm und der Lachs war rasch in Würfelchen geschnitten..

Zutaten:
400g Spaghetti
200g Lachsfilet, ohne Haut
300g Halbrahm
Saft aus einer halben Zitrone und ein wenig abgeriebene Schale
Dillspitzen (zur Not Petersilie)
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Spaghetti in salzendem, kochendem Wasser bissfesst kochen
Rahm und Zitronensaft aufkochen, circa 3 Minuten kochen lassen und 1 Minute bevor die Spaghetti al dente sind den Lachs dazugeben. Abschmecken und die Sauce mit den Spaghetti mischen.

Im Tessin wurden die Spaghetti Rosa allerdings in der Alufolie zubereitet, was ich bestimmt beim nächsten Mal ausprobieren werde. Trotzem war mein Abendessen super lecker und ich warte nun bis meine bessere Hälfte nach Hause kommt und auch noch eine Gabel probiert…

SpaghettiRosa1

Lachstatar

Fischvorspeise

Gestern waren meine Eltern zu Besuch, was für uns immer ein Grund ist ein leckeres Abendessen zuzubereiten.
Zur Vorspeise gab es unter anderem ein Lachstatar. Hier mein Rezept:

Lachstatar

Das Tatar ist sommerlich leicht, ohne unnötige Kalorien, und eine hervorragende Vorspeise. Dazu haben wir einen Fächer aus frischer Mango serviert, eine kurz sautierte Jakobsmuschel und ein Stück in Sesam gebratener Thunfisch auf Wakame-Algen-Salat.