Linsensalat mit Apfel

Linsensalat1Meine lieben Leser. Es gibt Tage oder Abende, da denke ich oft an den Blog und schaffe es dennoch nicht, einen neuen Post zu schreiben. Dann bin ich so müde, dass ich nur noch an Ernährung und Entspannung denken kann. Aber an Abenden wie heute komme ich gut gelaunt und fit nach Hause und habe richtig Lust den leckeren Linsensalat zuzubereiten, für den mein Freund extra eingekauft hatte. Ich liebe es nach wie vor, neue Rezepte zuzubereiten, sie zu fotografieren und euch die Rezepte weiterzugeben. Wenn allerdings manchmal die Kreativität für ein Foto fehlt, dann lasse ich es lieber sein . . . Heute aber kam mir endlich eine Idee für einen neuen Hintergrund, ich langweilte mich schon selbst ab meinem (wunderschönen) Holztisch. Ausserdem habe ich mir vorgenommen, mir in der neuen Wohnung verschiedene Unterlagen zu kaufen, beispielsweise Schieferplatten oder schöne Tabletts.. Mal schauen, was mein Lieblingsladen „Depot“ alles zu bieten hat !

Linsensalat2Nun aber endlich zum Linsensalat. Mit Linsen habe ich generell wenig Erfahrung, obwohl ich sie eigentlich sehr mag. In der Regel koche ich eine Linsen-Reis Pfanne, diesen Salat habe ich aber auch schon ausprobiert und finde ihn ein Knaller! Das Rezept ist so easy zuzubereiten, während die Linsen köcheln kann man sämtliche Zutaten schneiden. Ausserdem lässt er sich super vorbereiten und auch als Lunch ins Büro mitnehmen. (Oder man bereitet ihn vor, weil der Mann erst später nach Hause kommt..)

Linsensalat4

Zutaten für zwei Personen:

160g grüne Linsen
4dl Gemüsebouillon
2 Frühlingslauch (oder Frühlingszwiebeln)
1 Apfel
2 EL Rapsöl
3 EL Rotweinessig
1 EL frisch gepresster Orangensaft
1 EL flüssiger Honig
Basilikum & Petersilie
Pfeffer aus der Mühle und Salz

Es gibt Linsen, die man nicht mehr einweichen muss, sondern direkt köcheln kann. Diese Linsen in der Bouillon 20-25 Minuten leicht köcheln lassen bis sie weich sind.
Inzwischen den Frühlingslauch inklusive Grün klein schneiden. Den Apfel entkernen und mit Schale in kleine Stücke schneiden. Öl, Essig, Orangensaft, Honig, fein gehackte Kräuter, Pfeffer und Salz zu einem Dressing mischen und abschmecken.

Den Lauch und die Äpfel kann man bereits mit dem Dressing mischen, damit es schön ziehen kann. Die Linsen abgiessen und abtropfen und abkühlen lassen. Danach mit dem restlich vorbereiteten Salat mischen.

Linsensalat3          En Guete!!

Quinoa mit Melone und Ziegenkäse

Quinoa1

Es ist Sommer, es ist heiss, selbst in Davos. Ich geniesse es sehr! Obwohl ich Hitze nicht besonders mag und dem nächsten Winter schon entgegenfiebere. Ich hatte wenig Zeit für meinen Blog – oder habe ihn sehr vernachlässigt … Dies vorwiegend aus dem Grund, dass momentan alles drunter und drüber geht! Aber im positiven Sinne – denn einerseits ziehen wir im November um in eine neue, grössere Wohnung – mit riesiger und wunderschöner Küche 🙂 und andererseits bin ich auch langsam auf der Suche nach einem neuen Job. Doch dies stresst mich noch nicht allzu sehr. Ich freue mich schon darauf 2 Monate lang nichts anderes zu machen, als für meine Freunde zu kochen und hoffentlich sehr viele Rezepte für euch zu posten. Ein neues Rezept konnte ich aber endlich wieder einmal ausprobieren …

Quinoa steht bei mir eigentlich schon ziemlich lange im Küchenschrank. Aber so ist es doch, wenn man Hunger hat kocht man in der Regel das, was man in und auswendig kennt. Pasta, Reis, Kartoffeln… An diesem Abend aber musste ich dringend die Melone essen, die ich schon länger gekauft hatte. Ich googelte ein wenig im Internet und stellte mir dann ein super sommerliches Rezept zusammen.

Zutaten:

120g Quinoa
1/2 Melone Galia
Cherrytomaten
1 kleine rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 Stängel Bergminze
2-3 Zweige Basilikum
6 Scheiben Ziegenkäse
1 EL Öl
1 EL Balsamico
Salz, Pfeffer und Zucker

Quinoa zuerst kalt abspülen und abtropfen lassen. Wasser aufkochen und das Quinoa 10 Minuten köcheln lassen, bis sich die Schale vom Quinoa löst. Abschütten und auskühlen lassen.

Pfefferminze und Basilikum fein hacken und mit Öl, Balsamico, Salz, Pfeffer und Zucker mischen.

Die Melone in kleine Stücke schneiden und mit dem Quinoa und dem Dressing mischen. Danach die Cherrytomaten auf dem Teller anrichten und den Ziegenkäse darüber geben.

En Guete! Geniesst den Sommer …

Quinoa2

Hamburger mit Tzatziki

Burger3

Ein Blick in die Gefriertruhe sollte darüber entscheiden was ich zum Abendessen koche. Da war noch ein Pack Rindshackfleisch.. Doch was dazu? Pasta mit Sauce.., ein Hackfleischkuchen mit Zucchini…, Hacktätschli? Hamburger! Auf das Brötchen wollte ich heute nicht verzichten, ansonsten hätte ich auch Hacktätschchen mit Ketchup essen können. Ich entschied mich, dazu eine feine Tzatziki Sauce zuzubereiten, um diese anstelle von Ketchup in das Brötchen zu füllen.

Burger2

Das Rezept für die Hamburger:
450g Rindshackfleisch
1 Ei
4 EL Paniermehl
1 EL gehackte Petersilie
1 TL Paprika
0.5 TL Zimt
0.5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Bratbutter

Alles miteinander gut vermengen, mit nassen Händen zu 4 Kugeln formen und in Bratbutter circa 10-15 Minuten beidseitig braten.

Tzatziki:
0.5 Gurke (200g)
1 Knoblauchzehe
180g griechisches Naturejoghurt
0.5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Ein Schuss Zitronensaft
1 EL Rapsöl

 

Burger4

Die Gurke schälen, habieren, entkernen und mit der Röstiraffel raffeln. Das Salz darüber streuen und die Gurke in einem Sieb abtropfen lassen. (Falls soviel Zeit vorhanden ist bis 60 Minuten stehen lassen.)
Währenddessen die anderen Zutaten vermengen und am Ende die Gurke dazu geben.

Weitere Zutaten:
Salatblätter
Tomaten geschnitten
Burgerbrötchen

Die Burgerbrötchen leicht toasten, mit Tzatziki bestreichen, mit Salat und Tomate belegen und den Hamburger hinein.

Hamburger ist und bleibt Hamburger – trotzdem ist es gut zu wissen was drin ist und selbst gemacht schmeckt er noch viel besser! Hat man Besuch kann man aus dieser Menge auch kleine Mini-Burger machen.

Natürlich kann man auch auf das Brötchen verzichten und den Hamburger nur mit der Tzatziki geniessen.

Burger1