Hamburger mit Tzatziki

Burger3

Ein Blick in die Gefriertruhe sollte darüber entscheiden was ich zum Abendessen koche. Da war noch ein Pack Rindshackfleisch.. Doch was dazu? Pasta mit Sauce.., ein Hackfleischkuchen mit Zucchini…, Hacktätschli? Hamburger! Auf das Brötchen wollte ich heute nicht verzichten, ansonsten hätte ich auch Hacktätschchen mit Ketchup essen können. Ich entschied mich, dazu eine feine Tzatziki Sauce zuzubereiten, um diese anstelle von Ketchup in das Brötchen zu füllen.

Burger2

Das Rezept für die Hamburger:
450g Rindshackfleisch
1 Ei
4 EL Paniermehl
1 EL gehackte Petersilie
1 TL Paprika
0.5 TL Zimt
0.5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Bratbutter

Alles miteinander gut vermengen, mit nassen Händen zu 4 Kugeln formen und in Bratbutter circa 10-15 Minuten beidseitig braten.

Tzatziki:
0.5 Gurke (200g)
1 Knoblauchzehe
180g griechisches Naturejoghurt
0.5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Ein Schuss Zitronensaft
1 EL Rapsöl

 

Burger4

Die Gurke schälen, habieren, entkernen und mit der Röstiraffel raffeln. Das Salz darüber streuen und die Gurke in einem Sieb abtropfen lassen. (Falls soviel Zeit vorhanden ist bis 60 Minuten stehen lassen.)
Währenddessen die anderen Zutaten vermengen und am Ende die Gurke dazu geben.

Weitere Zutaten:
Salatblätter
Tomaten geschnitten
Burgerbrötchen

Die Burgerbrötchen leicht toasten, mit Tzatziki bestreichen, mit Salat und Tomate belegen und den Hamburger hinein.

Hamburger ist und bleibt Hamburger – trotzdem ist es gut zu wissen was drin ist und selbst gemacht schmeckt er noch viel besser! Hat man Besuch kann man aus dieser Menge auch kleine Mini-Burger machen.

Natürlich kann man auch auf das Brötchen verzichten und den Hamburger nur mit der Tzatziki geniessen.

Burger1

Advertisements

Gemüse Kuchen

Gemüsekuchen2Die letzten zwei Wochen hatte ich so viele Rezepte in meinem Kopf herumschwirren und ich hatte so viele Rezepte rausgesucht. Doch geschafft habe ich nur die Hälfte, die Arbeitstage waren lang und streng und ich hatte meist gar keine Energie mehr um Abends zu kochen. Doch heute habe ich mich wieder einmal zusammengenommen und wollte meine Resten im Kühlschrank zu einem Gemüsekuchen verarbeiten.

Der Gemüsekuchen ist seehr lecker und mein Kühlschrank sieht schon vieeel besser aus!

Mein Kühlschrank gab folgendes her:

1 Kuchenteig à 270g aus dem Kühlregal 😉

diverses Gemüse:

  • halbe Zucchini (geraffelt)
  • 250g Cherrytomaten (halbiert)
  • Champignons (klein geschnitten)
  • 1 Frühlingslauch (fein geschnitten)
  • 200g Blumenkohl aus dem Tiefkühlfach (7 Minuten im Salzwasser gekocht und klein geschnitten)
  • Schinkenwürfeli

Alles zusammen in der Bratpfanne kurz andünsten und gut würzen.

Kuchenteig in die Form auslegen und mit einer Gabel oft einstechen. Das Gemüse auf dem Teig verteilen.

Für den Guss:

  • 2 Eier
  • 2.5 dl Rahm (ich habe den Rahm mit Milch gemischt)
  • 2 EL Mehl

Alles gut vermengen und über das Gemüse geben.

Kuchen bei ca 200-220 Grad auf der untersten Rille ungefähr 30 Minuten backen.

Gemüsekuchen1

Penne 5P

Foto 04.09.14 12 07 14Pasta lässt mein Herz höher schlagen – und das meiner Familie ebenfalls.

Penne 5P ist ein Rezept von meinem Mami. In der Regel schlage ich viele Rezepte im Internet oder in meiner Rezepte-Sammlung nach, hier reichte ein SMS von meinem Mami. Dieses Rezept eignet sich gut wenn es schnell gehen muss.

Meistens hat man auch alle Zutaten hierfür zu Hause und braucht nicht mehr Einkaufen zu gehen.

5P = Prezzemolo (Petersilie), Panna (Rahm), Pepe (Pfeffer), Pomodoro (Tomatenpüree), Parmigiano (Parmesan)

Penne5P