Erdbeer – Rhabarber Konfitüre und Nektarinen – Aprikosen Konfitüre

Konfi3Ein Punkt auf unserer Sommer 2015 TO DO List haben wir erfüllt! Wir haben selbst Konfitüre gemacht. Wir, mein Freund und ich. Das Wetter verhiess nichts Gutes, weshalb wir die geplante zwei tägige Wanderung leider verschieben mussten. Und da es momentan an guten Sommer Früchten nur so wimmelt kamen wir auf die Idee selbst Konfitüre zu machen. Und zwar genau mit diesem Früchten die wir am liebsten mögen.

Ich liebe es Einzumachen. Am liebsten würde ich alles in Einmachgläsern verwerten und mit schönen Etiketten verzieren. Die Konfitüre hat eine solch tolle Farbe angenommen, dass ich schon dauernd am Überlegen bin was für ein Label sie erhalten wird. Die Nektarine hat wegen der Schale solch eine dunkelrote Farbe abgegeben, dass sie fast dunkler wurde als die Erdbeer Konfitüre. Unterscheiden können wir die beiden dank den kleinen Kernchen der Erdbeeren.

Unsere Zutaten für die Erdbeer – Rhabarber Konfitüre:
600g TK kleingeschnittene Rhabarber
1.2 kg Erdbeeren, geviertelt
= 1.8 kg Früchte = 900g Zucker und 900g Gelierzucker (1/2 Teil Zucker und 1/2 Teil Gelierzucker)

Wichtig ist, immer dasselbe Verhältnis an Zucker wie an Früchten beizugeben. Das muss 1:1 sein, sonst konserviert die Konfitüre nicht und wird rasch schlecht.
Es ist wichtig zu wissen, wie die Früchte, die ihr verwendet gelieren. Erdbeeren beispielsweise gelten als ganz schlechte Gelierfrüchte. Rhabarber hingegen geliert schon alleine sehr gut. Deshalb nimmt man bei dieser Mischung je 50% Gelierzucker und 50% normalen Zucker.

Konfi4

Unsere Zutaten für die Nektarinen – Aprikosen Konfitüre:
1.8kg Nektarinen und Aprikosen, entsteint und klein geschnitten

Verhältnis: 1/3 Zucker und 2/3 Gelierzucker, weil die Nektarinen schlecht gelieren und die Aprikosen mittel gut gelieren.

Konfi2

Zubereitung:
Am Vorabend alles vermengen und über Nacht stehen lassen. So kann sich der Zucker mit der Flüssigkeit der Früchte vollsaugen und brennt beim Kochen nicht an.

Tag 2: Masse langsam aufkochen und mindestens 4 Minuten kochen lassen. Circa eine halbe Suppenkelle Schaum abschöpfen. Die Masse pürieren.

Das Volumen der Konfitüre erhöht sich im Kochtopf um das Doppelte – das ist normal, aufpassen, dass nichts überkocht und unbedingt eine sehr grosse und hohe Pfanme verwenden.

Die Konfitüre heiss in kochend ausgespülte Gläser abfüllen, sofort zudrehen, auf ein mit einem Tuch bedeckten Holzbrett aufstellen und mit einem Tuch zudecken. Ein paar Stunden ruhen lassen bis sich das Vakuum gebildet han.

Mhmmmm die Konfitüre ist super lecker, süss und fruchtig. Das Beste: Man weiss was drin ist !

Konfi1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s