Osterfladen

Osterfladen24 freie Tage. Gibt es etwas Schöneres? In der Aussicht, 4 verschneite freie Tage zu verbringen stellte ich mich innerlich auf ein gemütliches Wochenende ein. Der Freitag war jedoch wider Erwarten sehr sonnig deshalb machten wir noch einmal die Skipisten unsicher. Das Wetter für heute, Samstag, war jedoch sehr schlecht angesagt und so blieb vieel Zeit um einen Kuchen zu backen. Psst.. Ich habe sogar gestern nach dem Skifahren noch einen Aprikosenkuchen gebacken – es kam fast zum Backstau, da wir den ganzen Kuchen gestern gar nicht essen konnten und ihn somit mit unseren Nachbarn teilten. Die waren aber froh um etwas Süsses.
Heute den Osterfladen zu backen stand von Anfang an fest, da konnte nichts mehr daran gerüttelt werden. Heute kommt auch kurz mein Vater zu Besuch, dann kann ich ihm für meine Mutti gleich noch ein Stück mitgeben.

Bisher habe ich noch nie einen Osterfladen gebacken. In der Schweiz ist das ein Oster-Klassiker. Ob in grosser Form, oder als kleines Küchlein. Ich entschied mich für die grosse Form, damit ich ein schönes Muster mit Puderzucker auf den Kuchen zaubern konnte. Beim Muster half mir mein Freund, der konzetriert die beiden Häschen ausgeschnitten hatte.

Für den Osterfladen braucht Ihr einen Mürbeteig. Ich habe diesen fix fertig in der Migros gekauft. So hat er die richtige grösse, war bereits ausgewallt und ich konnte mich komplett auf die Füllung konzentrieren. Natürlich lässt sich der Mürbeteig auch gut selbst zubereiten.

Osterfladen3

Zutaten für eim Blech mit 24cm Durchmesser:
5dl Milch
60g Zucker
1TL Vanillepaste oder 1 ausgekrazte Vanilleschote
1 Zitrone
120g Risottoreis
30g Butter
2 Eier
1 ausgewallter, rechteckiger Mürbeteig à 320g
100g Aprikosenkonfitüre

Die Milch, den Zucker und die Vanillepaste aufkochen. Die Zitronenschale fein dazu reiben und den Risottoreis beigeben. Leicht köchelnd circa 30 Minuten weich werden lassen. Achtung: Es besteht dauernd die Gefahr, dass der Reis anbrennt, deshalb immer wieder gut rühren.
Sobald der Reis weich ist gut auskühlen lassen.

Den Ofen auf 180°C Unterhitze vorheizen. Den ausgewallten Teig inklusive Backpapier in das Blech legen und den überschüssigen Teig abschneiden. Den Boden mit der Aprikosenkonfitüre ausstreichen.

Die Butter flüssig werden lassen und mit dem Reis vermischen. Die Eier trennen. Das Eigelb zur Butter-Reis-Mischung hinzufügen und das Eiweiss steif schlagen. Das Eiweiss sanft unter die Reis-Menge heben. Die gesamte Reis-Menge auf den Mürbeteig-Boden geben und glatt streichen.

20 Minuten mit Unterhitze auf der untersten Rille backen. Danach erneut 20 Minuten bei Unter- und Oberhitze goldbraun fertig backen.

Den Kuchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Osterfladen1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s